Liebe Gästeführer und Gästeführerinnen,

 

gerade erreichte mich die Nachricht von Tod unserer Kollegin Elisabeth Walther.

 

Auch wenn ich selbst erst der jüngsten Gästeführergeneration angehörte, habe ich Elisabeth Walther doch stets als engagierte Gästeführerin kennengelernt, die auch keine Berührungsängste mit uns Youngsters hatte und mit uns gerne ihre reichen Erfahrungen teilte.

Bis zum Schluss engagierte sie sich Hof und die Region bei unsern Gästen bekannt zu machen.

Ich erinnere nur daran, wie sie sich vor zwei Jahren bei der Hussitenführung mit dem Auto von Station zu Station fahren ließ, um aktiv ihren Part dort vortragen zu können oder ihre stationären Sagenführungen, mit denen Sie Ihre Zuhörer fesselte.

 

Eng verbunden ist Elisabeth Walther mit unserer Hussitenführung, die sie vor Jahren mit Herbert Rösch zusammen konzipierte und deren Heranwachsen sie bis zum Schluss begleitete. Noch am Samstag begegnete ich Ihrer Enkelin, die mit dem iPad Aufnahmen von unserer aktuellsten Führung machte, um damit dann im Hospiz Elisabeth Walther von der Neukonzeption zu berichten.

 

„Gute Nacht, Lebet wohl, die Ihr noch wacht, nicht so traurig meine Freunde, Liebe, die uns hier vereinte, überlebt des Grabes Macht.“

 

Dieser Spruch findet sich auf einer Grabplatte aus dem 17. Jahrhundert auf der Warft der Dagebüller Kirche, ganz in der Nähe wo wir oft Urlaub machen. Mit der Zuversicht des Schreibers dieser Zeilen wünsche ich uns, dass die vielen schönen Erinnerungen an sie uns als Freunden helfen unsere Trauer und die Liebe, ihrer Familie hilft den Verlust zu überwinden.

 

Die Beerdigung findet am Dienstag, 25.06. um 13.15 Uhr in der Kapelle Hof Friedhof statt.

 

Thomas Schott,

Sprecher Arbeitskreis Gästeführer Hof Stadt und Land